ÖFFNUNGSZEITEN 

Donnerstag | Freitag | Samstag  |||  ab 20 Uhr bis open end

Sonntag  |||  ab 19 Uhr


 


AKTUELLE AUSSTELLUNG

7. bis 28. März 2015

HDL HEL | dicke muttis

A poster series for and about my friends.
Every friend gets their own individual poster.

ORi, Friedelstraße 8, Berlin
Vernissage 7th of March at 8pm
Exhibition until the 28th of March

Now you know where to find my personal vision of you.
Nevertheless, if you are a stranger, you should pop by as well.

In order to....
- Look at my understanding of friendship and reflect upon your own
- Get inspired and do something sweet for your friends- Become my friend and get a super nice friend poster in the future or just drop by for some drinks, don’t think about anything and enjoy looking at some crazy colorful papers hanging on a wall.

Die Ausstellung ist vom 07.03. bis zum 28.03.2015 zu den regulären Öffnungszeiten und nach Absprache zu sehen.


SCREENING

20. März 2015 | 20 Uhr

AG GEIGE - EIN AMATEURFILM

(Dokumentarfilm von Carsten Gebhardt)
Davor und danach historisch passende musikalische Untermalung von Platte
mit dem Radiophonic Workshop

Künstler-Kollektiv, Avantgarde-Band, so richtig weiß man bis heute nicht, als was man die Gruppe von vier jungen Leuten aus dem grauen Karl-Marx-Stadt bezeichnen soll, die Ende der 80er Jahre in der DDR das bis dahin undenkbare Angebot des staatlichen (und staatlich kontrollierten) Jugendradio-Senders DT64 ergreifen sollte, eingereichte Kassetten mit selbstproduzierter Musik nicht nur wohlwollend zu registrieren, sondern auch zu senden.

Schon kurze Zeit später tourte die Band durchs Land, ihre Musik wurde jetzt professionell von eben diesem Radiosender produziert, und nur Wochen vor der Wende fanden sie sich überraschend in den Studios des einzigen Schallplattenkombinats des Landes wieder.

Dabei waren die vier gar keine Musiker, sondern Autodidakten. Ihre Auftritte waren eher Performance als Konzert: mit skurril artifizieller Kostümierung, dem Einsatz von selbstproduzierten/übermalten Filmen/Videos, mit Texten, seltsam absurd bis zur Poesie. Und einer Musik, die unter dem Diktat des allgegenwärtigen wirtschaftlichen Mangels mittels tape recording und zusammengeklaubtem Equipment von elektronisch produzierten Sounds und Samples geprägt war.

Der Film zeigt Live-Mitschnitte, noch vorhandenes Film- und Videomaterial und versucht in Gesprächen mit den Protagonisten (den Künstlern, aber auch den Radiomachern, Veranstaltern und Kuratoren) den künstlerischen Intentionen und der Besonderheit der Zeit nachzugehen.

http://www.aggeigefilm.de/info.html

Ca. 80 Minuten, Deutsch (UT: Englisch)


BETREUTES TRINKEN

21. März 2015 | 20 Uhr

BETONBAR No. XII


Mal wieder in der Reihe an einem Samstag im Monat: Distinguierte Abendunterhaltung mit Punkmusik auf Zimmerlautstärke. Von A wie Angeschissen bis Z wie Zitronen.

Special Cocktail: "Der letzte Drink"
https://www.youtube.com/watch?v=WnRDqRWgtLk


TÖTART

Sonntag | 22. März 2015 | 20.15 Uhr

TötArt | DAS MULI

Die Berliner Kriminalhauptkommissare Nina Rubin und Robert Karow lösen ihren ersten Fall.

Die 13-jährige Jo irrt weinend durch die Stadt. Ihr älterer Bruder Ronny lebt in einer geschlossenen Einrichtung für straffällige Jugendliche. Der panische Anruf seiner Schwester lässt Ronny keine Wahl. Obwohl er kurz vor der Entlassung steht, bricht er aus.

Robert Karow beginnt seinen ersten Arbeitstag in der Mordkommission an einem blutigen Tatort. Von der Leiche fehlt jede Spur. Ein grauenvoller Ort in einer leeren Ferienwohnung, in der Karow seiner neuen Kollegin Nina Rubin begegnet. Mit ihrem Assistenten Mark und der jungen Hospitantin Anna beginnen Rubin und Karow zu ermitteln. Karow vermutet bald, dass es sich um einen Fall aus der Drogenszene handelt. Nina ist skeptisch, nicht zuletzt, weil ihrem Kollegen Karow ein fragwürdiger Ruf vorauseilt.

© rbb (Fernsehfilm | 2015)
Bar geöffnet ab 19 Uhr
Tagesschau ab 20 Uhr | TötArt ab 20.15 Uhr 

Bar
Galerie
Projektraum

Friedelstraße 8
Berlin-Neukölln
Mi-So ab 20 Uhr

ORi auf facebook
Blog der Lesebühne