ÖFFNUNGSZEITEN

Donnerstag | Freitag | Samstag  |||  ab 20 Uhr bis open end

Sonntag  |||  ab 19 Uhr


 


AKTUELLE AUSSTELLUNG

8. bis 29. November 2014  

CONSTANZE KRATZSCH - FICTION

Die Künstlerin Constanze Kratzsch hinterfragt in ihrer Arbeit „Fiction“ die Auswirkungen der Genmanipulation an Lebewesen und der Biotechnologie, die an der Erfindung des Cyborg forscht, einem Mischwesen aus lebendigem Organimus und Maschine. Dabei bedient sie sich fabelartigen Wesen, die wie Drohnen im menschenleeren sterilen Architekturraum umher schweben. Der Roman „1984“ von George Orwell, in dem ein totalitärer Präventions- und Überwachungsstaat im Jahre 1984 dargestellt wird, war die Inspirationsquelle zur Umsetzung der Bilder. Auch in ihrem zweiten Tryptichon „Cultivated meal“ setzt sich die Fotografin mit dem Thema Gentechnik auseinander.

Die Ausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten und nach Absprache zu sehen und findet statt im Rahmen des Monat der
Fotografie-Off Berlin.

Weitere Infos hier.

Eintritt frei


HÖREN & TRINKEN

Freitag, 28. November 2014 | 20:00 Uhr 

BETONBAR

Mal wieder in der Reihe an einem Freitag im Monat: Distinguierte Abendunterhaltung mit Punkmusik auf Zimmerlautstärke. Von A wie Angeschissen bis Z wie Zitronen.

Special Cocktail: "Der letzte Drink"

Eintritt frei


FINISSAGE

Samstag, 29. November 2014  

FINISSAGE | CONSTANZE KRATZSCH - FICTION

Die letzte Gelegenheit, die Ausstellung zu sehen!

Die Künstlerin Constanze Kratzsch hinterfragt in ihrer Arbeit „Fiction“ die Auswirkungen der Genmanipulation an Lebewesen und der Biotechnologie, die an der Erfindung des Cyborg forscht, einem Mischwesen aus lebendigem Organimus und Maschine. Dabei bedient sie sich fabelartigen Wesen, die wie Drohnen im menschenleeren sterilen Architekturraum umher schweben. Der Roman „1984“ von George Orwell, in dem ein totalitärer Präventions- und Überwachungsstaat im Jahre 1984 dargestellt wird, war die Inspirationsquelle zur Umsetzung der Bilder. Auch in ihrem zweiten Tryptichon „Cultivated meal“ setzt sich die Fotografin mit dem Thema Gentechnik auseinander.

Die Ausstellung findet statt im Rahmen des Monat der Fotografie-Off Berlin. 

Weitere Infos hier.

Eintritt frei


TÖTART

Sonntag, 30. November 2014 | 20.15 Uhr

TötArt: "DIE FEIGHEIT DES LÖWEN"


© ndr (Fernsehfilm | 2014)

In einem Park bei Oldenburg wird die Leiche eines Mannes aufgefunden: Der Deutsch-Syrer hatte offenbar Kontakt zu einem Schleuserring, den die Bundespolizei bereits länger observiert. Kommissar Falke und seine Kollegin Lorenz ermitteln in der verschworenen deutsch-syrischen Gemeinschaft. Der Schrecken des Bürgerkrieges überschattet ihr Zusammenleben, denn viele der in Oldenburg lebenden Deutsch-Syrer haben Kriegsflüchtlinge aufgenommen.

Bar geöffnet ab 19 Uhr
Tagesschau ab 20 Uhr | Tatort ab 20.15 Uhr 


AUSSTELLUNG

Samstag | 6.Dezember 2014 | 20.00 Uhr 

VERNISSAGE | FACES OF UKRAINE - Ein Social-Media-Projekt

Faces of Ukraine: Dahinter stehen zwei junge Menschen, die von Berlin aus in die Ukraine gefahren sind, nach Kiew, Lemberg, Odessa, Mariupol, Donezk, auf die Halbinsel Krim und an weitere Orte. Die Journalistin Alisa Bauchina und der Filmemacher Simon Erhardt haben über drei Monate lang das Land bereist und unzählige Menschen aus verschiedensten politischen und gesellschaftlichen Gruppen getroffen, gesprochen, interviewt. Das gesammelte Material - weitestgehend ungeschnittene Interviews in Originalsprache mit Untertiteln, Fotos und eigene Eindrücke - veröffentlichten sie fast täglich auf ihrem Projektblog und Facebook. Auf der ausschließlich durch Crowdfunding finanzierten Reise entstand so ein eindrückliches Bild von der komplexen Situation, in der die Ukraine sich befindet und wie schwierig mögliche Lösungsansätze erscheinen. Nun zeigen sie im ORi bisher unveröffentlichte Fotos, Videointerviews und gesammelte Artefakte.

Weitere Infos zu Faces of Ukraine gibt es hier und hier.

Die Ausstellung ist vom 06.12. bis zum 21.12.2014 zu den regulären Öffnungszeiten und nach Absprache zu sehen.

Eintritt frei


Bar
Galerie
Projektraum

Friedelstraße 8
Berlin-Neukölln
Mi-So ab 20 Uhr

ORi auf facebook
Blog der Lesebühne