GEÄNDERTE ÖFFNUNGSZEITEN

Wir schaffen den regulären Mittwoch ab und haben ab nun mit Ausnahmen nur noch an vier Tagen in der Woche geöffnet.

Donnerstag | Freitag | Samstag  |||  ab 20 Uhr bis open end

Sonntag  |||  ab 19 Uhr

 


EXTRAMELDUNG: ORi is looking for Zuwachs! Wir laden ein zum leckeren Brunch für Interessierte am Samstag, 26. April 2014! 

--> Runterscrollen für mehr Infos and english version <--


AUSSTELLUNG MIT VERNISSAGE

Samstag | 12. April 2014 | bis 10. Mai 2014

aktuelle AUSSTELLUNG | ROBERT PAUL KOTHE

"PUR - STAND DER DINGE"

Rein, echt, unverfälscht – mit der Serie „Pur“ schlägt der Fotograf Robert Paul Kothe, der sonst für Porträt und Fashion-Fotografien bekannt ist, neue Wege ein. Am 12.04.2014 wird die Serie zum ersten Mal im ORi gezeigt und wir laden Sie herzlich ab 20 Uhr zur Vernissage ein.
Am Abend der Vernissage besteht außerdem die Möglichkeit sich selbst kostenlos vom Künstler porträtieren zu lassen.

PUR

„Pur – Stand der Dinge“ porträtiert den Menschen als Individuum, losgelöst von gesellschaftlichen Kontexten. Bloße Haut, hervorgehoben durch weißes Licht und einen feinen Ölfilm, lenken den Blick auf das Wesentliche, das Individuum. Die Einzelporträts zeugen von Intimität aber auch von einer inneren Stärke der Protagonisten: Verlegenes Lächeln, feste Blicke.

Der Fotograf legte das Alter der Personen zwischen 18 und 33 Jahren fest – eine für den Künstler bedeutsame Lebensphase. In einem Alter, in dem der Mensch bereits seine Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen und Erwachsenen vollzogen hat, von der Unmündigkeit zur Selbstbestimmtheit, spielt die Gestaltung des eigenen Lebens eine wichtige Rolle. Die Zukunft und ihre Gestaltung schweben über den Köpfen dieser Generation.

Kothes Porträts beleuchten sowohl Vergangenheit als auch Zukunft der Porträtierten. Der Betrachter ist eingeladen Fragen zu stellen: Was hat dieser Mensch erlebt? Woher stammt die Narbe? Was denkt und fühlt er? Welche Träume hat er? In den Fotografien können die Betrachter dabei nicht nur Antworten über die dargestellten Personen finden, sondern auch über sich selbst.
Die Selbstwahrnehmung spielte in der Serie von Anfang an eine große Rolle. Als die Idee zur Fotoserie 2012 auf Facebook vorgestellt wurde, fand diese großen Zuspruch. Eine große Zahl an Interessierten stellten sich dem Fotografen zur Verfügung, um vor der Kamera mehr über sich selbst zu erfahren. Die rund 40 Einzelaufnahmen präsentiert der Fotograf nun erstmals im ORi Berlin.

Robert Paul Kothe ist Fotograf und Herausgeber des Online Magazins "theCORNER“ (the CORNER magazine). Trotz seiner abgebrochenen Ausbildung an einer Fotodesign Schule haben es die Bilder des Künstlers in Magazine und auf ein Album Cover geschafft. Auch einige namhafte Schauspieler fanden schon den Weg vor Kothes Kamera. Bevor Kothe mit dem Fotografieren begann, zeichnete er, was sich in der Sichtweise des Fotografen bemerkbar macht. Über sich selbst sagt Robert Paul Kothe: „Ich bin geprägt von Künstlern der Vergangenheit, der Gegenwart und eigenen Erfahrungen. Dies hilft mir, mich in der Fotografie zu reflektieren, um mich als Künstler weiterzuentwickeln."
POSTS

Vernissage Zeitplan:
20 Uhr - Eröffnung
21 Uhr - Alice Phoebe Lou live
http://soundcloud.com/alicephoebelou
Ab ca. 21.45 - DJ Set - Color My Night With The Chaos Of Trouble
www.facebook.com/colormynight
Ab ca. 22 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit sich selbst kostenlos vom Künstler porträtieren zu lassen.

Vernissage am Samstag, den 12. April 2014 | ab 20 Uhr

Ausstellung im ORi vom 12. April bis in den 10. Mai 2014


THEORiESALON

Donnerstag | 24. April 2014 | 20 Uhr

DISKUSSION | BEYOND INTELLECTUAL PROPERTY

Dritter Teil der Diskussionsreihe "Understanding digital capitalism"

Zunächst knüpfen wir an den 2. Teil der Reihe "Urheberrechte in der digitalen Welt" an und stellen Alternativen zu klassischen Kulturverwertungsmodellen vor. Im Anschluss werfen wir einen kritischen Blick auf den Mythos der Autorschaft, der untrennbar mit dem Konstrukt Geistiges Eigentum (intellectual property) verbunden ist. Wir skizzieren historische und zeitgenössische Beispiele von Kulturproduktion, die nicht dem Markt unterworfen sind oder waren und stellen abschließend ein Modell von Autorschaft jenseits von Geistigem Eigentum und kapitalistischen Verwertung vor.

Mit Timo Daum und Jessica Zeller

Die Reihe wird fortgesetzt.

Eintritt frei


! EXTRAMELDUNG !

Samstag | 26. April 2014 | ab 12 Uhr

LOOKING FOR ZUWACHS

Das ORi sucht wieder engagierte Menschen für das ORi! Your ORi needs you! Wir laden ein zu einem leckeren Brunch für Interessierte!

Looking for Zuwachs

WIR | Das ORi ist ein offener Projektraum im Reuterkiez, ein Ort für Kunst, Kultur und inhaltliche Veranstaltungen. Es ist gleichzeitig Bar, Galerie, Kino, Lesebühne, Drehort, erweitertes Wohnzimmer und vieles mehr. Bereits seit 2007 wird das ORi von einer Handvoll Menschen kollektiv und nichtkommerziell betrieben. Nach dem Do-it-yourself-Prinzip versuchen wir hier Woche für Woche einen Wohlfühlort für unsere Gäste, unser Umfeld und uns selbst schaffen.

IHR | Wir freuen uns immer über neue Menschen, Impulse und Ideen. Ihr habt Lust im ORi mitzuwirken, zu organisieren, zu gestalten, Tresenschichten zu machen, Veranstaltungen und Projekte zu verwirklichen? Unsere blaugetünchten Wände bieten da kaum Grenzen.

HIER | Wir laden alle Neugierigen am 26. April zu einem Zuwachsbrunch ins ORi ein. Kommt vorbei, lernt uns und den Laden kennen, stellt Fragen, erzählt von euren Vorstellungen. Könnt ihr an dem Termin nicht, sprecht uns am Tresen an oder schreibt eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

PS: Auch wenn ihr das ORi als Aussteller_in, Lesende_r, Musiker_in, Referent_in, Netzwerker_in oder schlicht zum Geburtstagfeiern nutzen wollt, dürft ihr gerne auf uns zukommen.

 

English version:

Saturday | 26th of April 2014 | from 12 o'clock onwards

ORi is looking again for dedicated people to join ORi! Your ORi needs you!

We cordially invite all interested people to a brunch!

WE | ORi is an open project room located in Reuterkiez/Neukölln, a place for art, culture and different kind of events. It’s a bar, a gallery, a movie theatre, a stage for readings, filming location, extended living room and much more. Already since 2007 ORi is being organized by handful of people in a collective and non-commercial fashion. Inspired by the principle of DIY we try week after week to create a space where we, our friends and our guests feel at ease.

YOU | We are always happy to welcome new people, impulses and ideas. You want to join ORi and feel like contributing, organizing, taking bar shifts, carry out events and projects? Our blue-coloured walls know almost no boundaries.

HERE | We cordially invite all interested people on 26th of April to ORi for a “Zuwachsbrunch” (Zuwachs = addition to the family). Come around, get to know us and and the place, ask questions, tell us about your ideas. If you can’t make it to this date, approach whoever is behind the ORi counter during your next visit or write an email to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

PS: Even if you just want make use of ORi as a stage for you as an exhibiting artist, author, musician, lecturer, networker or if you simly want to celebrate your birthday: Please feel free to contact us.


TÖTART

Sonntag, 27. April 2014 | 20.15 Uhr

TötArt: "Kaltstart"

tötart

© NDR

(Fernsehfilm | Deutschland 2013)

Bei einer Gasexplosion in der Nähe eines Containerterminals kommen ein Menschenhändler und zwei Polizisten ums Leben. Im Umfeld des Terminals waren einige Personen von dem toten Schleuser abhängig: der Spediteur Dreyer, der Lademeister Martinsen und der undurchsichtige Sicherheitsmann Jertz.

Falke und Lorenz, die zusammen mit ihrem Kollegen Jan Katz gegen den Menschenhändlerring ermitteln, stehen vor einer Mauer des Schweigens. Auch die verzweifelten Flüchtlinge, die in einem Container aufgegriffen wurden, und die traumatisierten Kollegen der toten Polizisten, allen voran Gerd Carstens, begegnen Falke und Lorenz mit Distanz.

Bar geöffnet ab 19 Uhr

Tagesschau ab 20 Uhr | Tatort ab 20.15 Uhr 


LESEBÜHNE

Dienstag, 29. April 2014 | 21 Uhr

LESEBÜHNE | DIE BRUTUSMÖRDER

Der letzte Dienstag im Monat. Die Brutusmörder kommen wieder. Wie immer mit den bewährten Lesenden und erlesenen Gästen. Lasst euch überraschen!

Brutusmörder

1x im Monat ausnahmsweise dienstags

Bar geöffnet ab 20 Uhr | Lesung ab 21 Uhr


BETREUTES TRINKEN

Mittwoch | 30. April 2014 | ab 20 Uhr

BETONBAR

Distinguierte Abendunterhaltung mit Punkmusik. Special des Abends: Der letzte Drink.

Bar geöffnet ab 20 Uhr


Bar
Galerie
Projektraum

Friedelstraße 8
Berlin-Neukölln
Mi-So ab 20 Uhr

ORi auf facebook
Blog der Lesebühne