ÖFFNUNGSZEITEN

Donnerstag | Freitag | Samstag  |||  ab 20 Uhr bis open end

Sonntag  |||  ab 19 Uhr


 


AKTUELLE  AUSSTELLUNG 

19. Juli  bis 09. August 2014

BP SCHUETT - "SEMANTIC SHIFT PARLOR"

Semantic Shift Parlor ist eine gute Stube auf zwei Levels.

Geta Sandals / Serving Trays, Floorplan Harness, Semantic Shift Parcour.

Ich mache und filme meine Objekte schlussendlich, um ihnen irgendwann ihre eigene, zusammenhängende Welt zu schaffen. Für diese Welt, mit ihrer eigenen Atmosphäre, arbeite ich hart. Ich versuche den Objekten ein gutes Leben zu bieten. Jetzt werde ich einige von ihnen im ORi in Pose bringen. Ich weiß noch nicht, ob sie sich der herrschenden Architektur anpassen werden oder fehl am Platze sind. Es ist eine Sache der Zeit, eine unsichtbar auflagernde Atmosphäre zu entwickeln die sich der Realität nicht aufbürdet, sondern sie wissensdurstig aufschäumen lässt.

Die Ausstellung ist vom 19.07. - 09.08.2014 zu den regulären Öffnungszeiten des ORis und nach Absprache sehen.


TÖTART

Sonntag, 27. Juli 2014 | 20:15 Uhr

TÖTART | MACHTLOS


© rbb (Fernsehfilm | 2013)

Der neunjährige Benjamin Steiner ist aus der Wohnung seines Musiklehrers entführt worden. Die beiden Kommissare Till Ritter und Felix Stark werden von Einsatzleiter Baumann als Kontaktpersonen für die Eltern eingesetzt. Linda und Hermann Steiner verbringen bange Stunden voller Angst, bis sich der Entführer endlich meldet: Eine DVD zeigt das entführte Kind bei guter Gesundheit. Das Lösegeld soll in zwei Teilen bergeben werden.

Die ersten 500.000 Euro übergibt Linda Steiner unter strenger Polizeiüberwachung am Alexanderplatz. Danach macht der Entführer keinerlei Anstalten, den Ort zu verlassen. Stattdessen beginnt er, das Geld unter den Passanten zu verschenken
und lässt sich schließlich problemlos festnehmen. Seine zweite Lösegeldforderung möchte er den Eltern gern persönlich mitteilen – den Aufenthaltsort von Benjamin allerdings verschweigt er hartnäckig.

Bar geöffnet ab 19 Uhr| Tagesschau ab 20 Uhr | Tatort ab 20.15 Uhr 


LESUNG

Freitag, 1. August 2014 | 21 Uhr

Ed ++ Conserve - "KOPFBRUCH (literatur auch anders)"

Jenseits von Wort und Bild - Visionen, Halluzinationen, Infusionen.(Grad)wanderung zwischen Surrealismus, Dadaismus und poetischer Groteske. Wortbilder und kurze Geschichten vom Neo-realistischen zum Mythologischen und Phantastischen, bis hin zum Absurden, Abstrakten und Delirischen - getragen von Text, Video, Musik, Geräusch.

Ed, ansonsten bekannt unter dem Namen Albert Tullio Lieberg, liest literarische Halluzinationen - Beiträge zur Emanzipation der Wirklichkeit. ...Ich fühle meinen Kopf quadratisch, quadratisch, berühre mit der Hand die Ecken, die glatten, geraden Flächen, ich fühle meinen Kopf rund, rund, fühle mit meiner Hand, streife über das Runde, ich fühle meinen Kopf weich, weich wie ein Kissen, greife hinein in die Weichheit, lasse ihn wieder los, ich fühle meinen Kopf stachelig, stachelig und schwer wie einen Morgenstern, fahre mit der Hand über sein kantiges Gesicht, ich fühle meinen Kopf...

Conserve trägt Gedichtsgeschichten vor, Ingredienzien: 70% Reime, 30% Wortspiele, abstrakte Farbstoffe und Aromen. ...die Köpfe sprachen: es gibt davon wohl eine Menge - wir müssen was unternehmen - denn wir haben doch Arme, Hände - um Wissen weiter zu geben - es wär’ was Feines - wenn’s grundsätzlich uns gelänge - Füße und Beine - zu nutzen für Studiengänge - und wenn wir uns allmählich steigern - zunehmend für Karriereleitern - aber nicht scheitern... wir bauen ab heute Gedankengebäude - mit viel - Vorstellungskraft - gerissen bedacht - denn Wissen wird Macht...

Eintritt frei
Bar geöffnet ab 20 Uhr

Bar
Galerie
Projektraum

Friedelstraße 8
Berlin-Neukölln
Mi-So ab 20 Uhr

ORi auf facebook
Blog der Lesebühne